Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Unsere aktuellen Projekte

Jugendhilfe Märkisch Oderland

Trauerarbeit mit Kindern

Ein Angebot des Ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienstes MOL und der Familien- und Jugendhilfe MOL

 

Trauernden Kindern nahe sein heißt:

 Bleib da,

 hör zu,

 halt aus.

 

Wenn im Familien- oder Freundeskreis ein geliebter Mensch stirbt, entsteht oft eine Unsicherheit und Sprachlosigkeit von Erwachsenen gegenüber den Kindern. Viele Fragen entstehen. Manchmal ist es für die nächsten Angehörigen eine Überforderung, neben der eigenen Trauer auch die Trauer der Kinder zu begleiten. Deshalb laden wir trauernde Kinder ein zu Nachmittagen, an denen sie mit anderen betroffenen Kindern ihren Gefühlen und Gedanken im Blick auf den Tod eines nahestehenden Menschen Ausdruck geben können.

 

„Mama ist seit Papas Tod so anders geworden. Oft ist sie traurig und weint ganz viel. Dann versuche ich, sie zu trösten. Manchmal muss ich auch weinen, weil mein Papa nicht mehr da ist.“

 

Diese Sätze von Jens, 9 Jahre, beschreiben die Situation, in der Kinder sich oft befinden, wenn Vater oder Mutter, Bruder oder Schwester, Oma oder Opa gestorben sind. Damit die Kinder ihre eigene Trauer ausdrücken, bietet die Trauergruppe den dafür geeigneten, geschützten Raum. Die Kinder haben die Möglichkeit, über ihre Situation zu sprechen, in der Gemeinschaft mit anderen trauernden Kindern durch ihre Trauer zu gehen und Gefühle zuzulassen, mit dem Ziel, ihre Lebendigkeit wieder zu entdecken.

 

Die Trauerarbeit wird durch ehrenamtlich qualifizierte Mitarbeiter durchgeführt.

Bei Anfragen hinsichtlich der Trauerbegleitung von Kindern im häuslichem Umfeld, wenden Sie sich bitte an Frau Hickstein Tel.: 03341/ 308418

 

Bitte hier klicken