Haus Hoffnung Langewahler

Haus Hoffnung

Wohnübergangsheim für Asylbewerber

Wir realisieren die Unterbringung und Betreuung von Asylbewerber im Landkreis Oder-Spree seit 1991. 
Das Heim verfügt über 235 Plätzen in 40 Wohnungen, je zur Hälfte 2- bzw. 3-Raum-Wohnungen.

Nach dem Leitprinzip diakonischer Arbeit achten wir das Recht der Flüchtlinge auf Selbstbestimmung und gesellschaftlicher Teilhabe und fördern ein auf gegenseitigem Respekt und gegenseitiger Rücksichtnahme geprägtes Zusammenleben.

Unsere Mitarbeiter verfügen über fachliche und interkulturelle Kompetenz und über Erfahrungen
der Konfliktbewältigung und Mediation.

Gemäß dem Grundsatz "Hilfe zur Selbsthilfe" unterstützen wir die Menschen unseres Hauses
und bieten ihnen individuelle, flexible und kompetente Begleitung sowie Hilfestellung bei
allen Problemen und Vorgängen ihres Lebensalltages mit dem Ziel der Eigen- und Selbständigkeit.

Schwerpunkte unserer Arbeit sind:

  • Betreuung von alleinstehenden und besonders schutzbedürftigen Frauen
    und psychisch kranken Flüchtlingen
  • Aufnahme von Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren,
    die keinen Jugendhilfebedarf haben
  • Projekt "Le Calme" - Beratung und Betreuung von sozial Benachteiligten.
    Hier erfahren all diejenigen, die bereits eigenständig in Wohnungen,
    meist in Fürstenwalde leben, Beratung und Hilfestellung.

Kontakt

Haus Hoffnung
Wohnübergangsheim für Asylbewerber und Aussiedler im Landkreis Oder-Spree
Heimleiterin: Sabine Hiebsch

Langewahler Strasse 57 a-e
15517 Fürstenwalde

E-Mail:   haus...@diakonie-ols.de