Ehrenamt

Wir sind

Frauen und Männer

  • aus unterschiedlichen Berufen, Altersgruppen und Konfessionen
  • die durch Erfahrungen an sich selbst und ihren Familien für Themen wie "Leiden, Sterben und Tod" sensibilisiert wurden
  • die durch Seminare auf die Begleitung kranker Menschen und deren Angehörigen vorbereitet worden sind
  • die fortlaufend selbst in einer Gruppe begleitet werden
  • die in ihrem ehrenamtlichen Einsatz der Schweigepflicht unterliegen
  • die keine spezifisch pflegerischen Aufgaben übernehmen

Wir wollen

  • uns Zeit nehmen für die Kranken, besonders in der letzten Phase ihres Lebens
  • bei ihnen sein, um miteinander zu sprechen oder auch zu schweigen
  • ihre Bedürfnisse und Wünsche erfüllen helfen, ihre Hoffnungen und Ängste mittragen
  • in ihrem Umfeld die Angehörigen und Pflegenden wenigstens zeitweise entlasten
  • ihren Angehörigen und Freunden beim Abschiednehmen und in ihrer Trauer Begleitung anbieten
  • dabei keine Unterschiede machen im Blick auf Religionszugehörigkeit, Nationalität, Weltanschauung oder Art der Erkrankung der Hilfesuchenden

Wir helfen mit

  • den Wunsch der meisten Menschen zu erfüllen, zuhause oder "wie zuhause" sterben zu können
  • den Dienst der Ärzte, Pflegenden und Seelsorger zu ergänzen
  • daß Menschen auf die Möglichkeiten der Schmerztherapie aufmerksam werden
  • daß Menschen in der Auseinandersetzung mit dem Tod den Wert des Lebens neu schätzen lernen